Ein gewachsener Verein mit Tradition und Visionen

Der Kleingartenverein Norderney e.V. sieht sich als soziales Rückzugsgebiet für die Einwohner, nur wer hier seinen ersten Wohnsitz hat, kann einen Garten bekommen. Im Gegensatz zu vielen anderen Vereinen auf dem Festland, sind beide Anlagen für die Allgemeinheit offen, der Verein pflegt diese Gelände ,hat sieben Sitzecken für die Besucher erstellt und lädt so zum Verweilen in mitten der grünen Lunge von Norderney ein.

Der Kleingartenverein Norderney wurde am 10.02.1946 im damaligen Deutschen Haus gegründet.
Als Name wurde Gartenbauverein Norderney eingetragen. Dieser Name wurde 1952 in  Kleingärtner Verein Norderney e.V. geändert.
Es waren 1532 Mitglieder im Verein, die 56 Hekta bewirtschafteten. Es war im Grunde jede Grünfläche auf Norderney unter der Verwaltung der Kleingärtner geraten, um so einen großen Anteil an der Grundversorgung der Bewohner Norderneys zu sichern. Es wurden sogenannte Feldhüter eingestzt, die Nachts Streife gelaufen waren, um so zu verhindern, daß die Ernte geklaut wird. Es wurde sogar mit einem Lkw nach Hamburg gefahren, um dort Sämereien und Werkzeug günstig einkaufen zu können. Es mussste, was heute schwer vorstellbar ist, die Genehmigung der damaligen Besatzmacht eingeholt werden.
Daß die entsandten Kleingärtner auf dem Schwarzmarkt in Hamburg beim verbotenen Einkaufen kurzfristig festgenommen worden waren, sei nur am Rande erwähnt.
Zu der Zeit war der heutige Kurplatz an 17 Familien verpachtet worden, die nicht mehr in der Lage waren, weitere Wege zu gehen. Wer kann es sich jetzt vorstellen, daß auf diesem Platz Kartoffeln geplanzt wurden?
1956 waren Tabakpflanzen und Zuckerrüben sehr beim Anbau gefragt, weil man damit am Besten tauschen konnte.
Dann wurde Anfang der 60er Jahre das heutige Schlickdreieck ins Leben gerufen. Die Gärten, die zuvor südlich der Deichstraße vorhanden waren, mussten der Bebauung der Südhoffstraße weichen.
Dann sollten im Bereich des Gaswergeländes Industriebauten entstehen, daß konnte verhindert werden.
In den 60er Jahren ging es dann den Menschen besser, die Mitgliederzahl sank auf 212 Personen, später sogar nur noch 184. Der Mitgliedsbeitrag lag bei 3 DM, die Pacht lag bei 5 Pf qm/im Jahr. Heute beträgt die passive Mitgliedschaft 8 Euro, der Pachtzins liegt bei 16 Cent qm/im Jahr.
Anfag der 80er erlebten die Kleingärtner einen Aufschwung, der bis heute anhält. Es sind jetzt über 500 Mitglieder bei 200 Gärten im Verein verzeichnet.
Im Gaswerkgelände konnte ein Geländetausch mit der Familie Bodenstaab durchgeführt werden. Hier hat der Verein eine schöne 2000qm große neue Fläche gewonnen.
Im Schlickdreieck wurde 1992 das Vereinshaus gebaut. Es steht den Mitgliedern für einen Selbstkostenbeitrag zur Verfügung.
Der Kleingartenverein Norderney e.V. hatte an zwei Bundeweiten Wettberwerben teilgenommen und wurde jedesmal mit SILBER ausgezeichnet. Gold konnte aufgrund der Insellage nicht gewonnen werden.

Hier finden Sie uns:

Kleingärtnerverein Norderney e.V.
Postfach 1333 
26535 Norderney

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kleingärtnerverein Norderney e.V.